Montag, 3. März 2014

Rezension: Lesung Sebastian Fitzek

Hallü,
also wie versprochen die Rezension vom Abend mit Sebastian Fitzek.
Ich hoffe ja, was länge währt, wird endlich gut ;) andere Sachen haben halt manchmal Vorang. ;)
Zuerst zur Location:
Eine Kirche für einen Thriller. Na gut, klingt erstmal gewöhnungsbedürftig, aber die Atmosphäre war echt richtig gut. 
Wir waren ca. 18.20 Uhr da und haben ziemlich schnell einen Parkplatz gefunden. Natürlich hat es geregnet, dass hat die Massen allerdings nicht davon abgehalten sich vor der Kirche aufzureihen. Na gut, wir also auch in die Reihe. Pünktlich um 19 Uhr war Einlass. Wir saßen in Reihe 7 relativ weit mittig. Also eigentlich ein guter Blick ;) allerdings kennen kleine Leute das Problem, dass sich immer größere vor einen setzen und die Sicht versperren, aber ich hab trotzdem alles hören können :P und zwischendurch auch was sehen.
Die Lesung an sich war toll. Es drehte sich ja alles um das neue Buch Noah. Dazu vorweg wir bestehen aus meinem Freund und mir. Ich habe das Buch vorher schon als Hörbuch gehört. Mein Freund hat noch gar nichts von Fitzek gehört/gelesen. So deswegen die Sichtweise von zweierlei Sicht.
Es handelte sich dabei ja um eine Soundtrack-Lesung. Da wir beide vorher überhaupt noch nicht bei einer Lesung waren, ist es schwierig zu vergleichen, ob es deswegen anders war. Allerdings für uns war es genau das Richtige. 
Es war spannend. Es wurde nicht zu viel aus dem Buch erzählt. Es war lustig. Und die Band war super.

Die Stellen, die vorgelesen wurden, kannte ich auch noch nicht und deswegen haben wir dann kurzerhand das Buch doch noch gekauft ;)
Die Lesung war nach ca. 2 Stunden vorbei. (Leider viel zu schnell) Ich hatte meine Exemplare von seinen Werken eingepackt, weil ich ja schließlich noch ein paar Signaturen haben wollte und vielleicht doch auch ein Foto :D und nach ca. 1,5 Stunden Wartezeit wurde ich auch mit allem belohnt (ja, wir haben so lange gewartet und mein Freund war auch nicht sooo begeistert, aber er wollte mich ja glücklich haben und hat es deswegen nicht durchklingen lassen ;)) 
Also nochmal kurz zusammengefasst. Der Abend war spannend und für zwei Personen 45€ auch gar nicht so teuer (ein Film im Kino anzuschauen kostet ja mittlerweile auch schon 30€) (wir können es uns auch nicht immer gönnen, aber ab und zu muss man sich ja trotzdem etwas gönnen :))

So, ich denke zum Buch werde ich auch noch eine Kleinigkeit schreiben, wenn ich es durch habe ;) mich interessiert, ob ihr an sowas überhaupt Interesse habt? Oder denkt ihr das ist hier fehl am Platz? Ich freue mich über jeden Kommentar von euch :)

Schönen Tag euch noch 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen